Skip to main content
| News

Basler Roboter soll Chirurgie revolutionieren

27.07.2020

Die Werner Siemens-Stiftung erhöht ihre Förderung für das Projekt Miracle um 12 Millionen Franken. Forscher der Universität Basel entwickeln dabei visionäre Technologien für den Einsatz von Robotern in der Chirurgie.

Robotische Endoskopspitze, entwickelt durch das Projekt Miracle (Bild: F. Brüderli)

 

Das Projekt Miracle (Minimally Invasive Robot-Assisted Computer-guided LaserosteotomE) verfolgt verschiedene Ziele, wie aus einer Mitteilung der Universität Basel hervorgeht. Dazu gehören die Planung einer Operation in der virtuellen Realität, die hochpräzise Durchtrennung von Knochen durch eine intelligente Lasersäge oder auch das minimal invasive Einsetzen eines Kniegelenkes, welches mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Die Entwicklung des dafür notwendigen individuell konfigurierbaren Roboters wird von der Werner Siemens-Stiftung unterstützt, welche die Fördergelder nun um 12 Millionen auf 27 Millionen Franken erhöht hat.

Die zusätzlichen Mittel kommen in der zweiten Phase von Miracle zum Einsatz. In dieser werden die in Phase eins entwickelten Technologien in einem modularen Roboter vereint. „Wir sind dieser Stiftung sehr dankbar, dass sie unser visionäres Projekt unterstützt“, wird hierzu Philippe Cattin zitiert. Er ist Co-Leiter beider Projektphasen und Leiter des Department of Biomedical Engineering (DBE) der Universität Basel. Das DBE realisiert das Miracle-Projekt am Standort Allschwil des Switzerland Innovation Park Basel Area, der von der Agentur für Standortpromotion und Innovationsförderung Basel Area Business & Innovation betrieben wird. Für den Innovationsstandort Basel würde sich nun eine einzigartige Chance eröffnen. „Dank dieser Finanzierung und unserem Know-how können wir nun einige der enormen Möglichkeiten erschliessen, die die Robotik für die Chirurgie eröffnet“, sagt Cattin.

Die in der ersten Phase entwickelte Technologie zur Planung von Operationen in der virtuellen Realität kommt bereits heute zum Einsatz. Sie soll in Phase zwei genutzt werden, um die Form und Beschaffenheit von Implantaten zu entwerfen, die einmal mit einem 3D-Drucker hergestellt werden sollen. Die Leitung dieser Phase teilt sich daher Florian M. Thieringer mit Cattin. Thieringer steht dem 3D-Print Lab des Universitätsspitals Basel vor. „Wir wollen mit Miracle nicht einfach eine neue Technologie entwickeln, sondern die Knochenchirurgie transformieren“, heisst es von Hans-Florian Zeilhofer, Chirurg und Delegierter für Innovation der Universität Basel und Co-Leiter der ersten Phase.

Diesen Artikel weitergeben

Auch das könnte Sie interessieren:

Clinerion ist neu Teil von Citeline
Basel Area Business & Innovation, ICT, Innovation, Invest, Life Sciences / Biotech

Clinerion ist neu Teil von Citeline

Clinerion ist in die New Yorker Firma Citeline integriert worden. Mit den komplementären Möglichkeiten von Citeline zur Beschleunigung der Entwicklung...

Weiterlesen
Advanced Manufacturing, Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest, Sustainability

KUORI entwickelt biologisch abbaubare Kunststoffe

Das Basler Cleantech-Unternehmen KUORI GmbH entwickelt alternative Materialien für herkömmliche Kunststoffe. Ziel ist, den Anfall von Mikroplastik durch Abrieb zu...

Weiterlesen
BLKB weitet Förderung von Startups aus
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest

BLKB weitet Förderung von Startups aus

Die Basellandschaftliche Kantonalbank gibt besonders vielversprechenden KMU und Startups, die im Rahmen des Programms „100 fürs Baselbiet“ bereits gefördert werden,...

Weiterlesen
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest, Life Sciences / Biotech

AMR Action Fund investiert in neue Antibiotika von BioVersys

Die erste Investition des AMR Action Fund in Europa geht an BioVersys mit Sitz im Tech Park Basel. Die weltweit...

Weiterlesen
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest, Life Sciences / Biotech

Investoren geben Resistell 8,5 Millionen Franken

Die Resistell AG hat im ersten Teil ihrer Serie B-Finanzierungsrunde 8,5 Millionen Franken eingenommen. Damit strebt das Biotech-Unternehmen die EU-Zertifizierung...

Weiterlesen
Basel Area Business & Innovation, ICT, Innovation, Invest

BSI integriert Künstliche Intelligenz von Parashift in Bankensoftware

Parashift, Spezialist für die intelligente Verarbeitung von Dokumenten mithilfe Künstlicher Intelligenz, ist mit BSI eine Partnerschaft eingegangen. Das Softwareunternehmen baut...

Weiterlesen
Basel Area Business & Innovation, ICT, Innovation, Invest

UptownBasel tritt IBM Quantum Network bei

UptownBasel ist eine Partnerschaft mit IBM eingegangen. Das im Entstehen begriffene Kompetenzzentrum für die Industrie 4.0 stellt seinen Partnern damit...

Weiterlesen
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest, Life Sciences / Biotech, Switzerland Innovation Park

Pharmafirmen aus Korea interessieren sich für Basel Area

Mehrere südkoreanische Life Sciences-Firmen haben sich seit Oktober vor Ort über eine mögliche Niederlassung in der Basel Area informiert, darunter...

Weiterlesen
Gamma Technologies kauft Portfolio von ProFEMAG
Advanced Manufacturing, Basel Area Business & Innovation, ICT, Innovation, Invest

Gamma Technologies kauft Portfolio von ProFEMAG

Die Basler ProFEMAG AG hat ihre FEMAG-Software für elektrische Maschinen­anwendungen an Gamma Technologies veräussert. Nun plant das Unternehmen mit Sitz...

Weiterlesen
Basel Area Business & Innovation, ICT, Innovation, Invest, Life Sciences / Biotech

Databaum nimmt seinen Sitz in Basel

Databaum richtet seinen Hauptsitz in Basel ein und will von dort aus wachsen. Das Startup bietet der Landwirtschaft auf dem...

Weiterlesen
1 2 3 31