| News

Der Innovationscampus GRID füllt sich

30.06.2020

Zwei Einheiten der Universität Basel und ein biopharmazeutisches Unternehmen werden ihre Standorte in den im Bau befindlichen Innovationscampus GRID auf dem BaseLink Areal in Allschwil verlegen. Die Neubauten werden künftig auch Hauptsitz des Switzerland Innovation Park Basel Area sein.

Visualisierung des GRID in Allschwil (Bild: Herzog & de Meuron)

Weitere Mieter haben Verträge für Büro- und Laborräume im GRID (Grand Réseau d’Innovation et de Développement) unterschrieben. Der 50’000 Quadratmeter grosse GRID gilt als Eckpfeiler im aufstrebenden Biotech-Cluster Allschwil und als eines der wichtigsten Life Sciences-Ökosysteme der Schweiz. Das neue, prägnante Gebäude im Campus-Stil wurde von Herzog & de Meuron Architekten entworfen und von der St.Galler SENN Construction AG entwickelt. Bereits seit Herbst 2019 ist der Switzerland Innovation Park Basel Area strategischer Partner und Ankermieter des GRID.

Wie einer Medienmitteilung von SENN zu entnehmen ist, werden sich zwei Einheiten der Universität Basel im GRID ansiedeln. Das von Universität und Universitätsspital Basel getragene Department of Biomedical Engineering (DBE) wird 2023 dort rund 3500 Quadratmeter beziehen und damit das geplante Wachstum realisieren können. Die aktuelle Planung sehe rund 150 Arbeitsplätze und etwa 100 Studierende vor. Die Räumlichkeiten ermöglichten dem DBE auch die intensive Zusammenarbeit mit Externen.

Die Universität Basel wird laut SENN auch mit dem Innovation Office, der zentralen Anlaufstelle für Innovation und Entrepreneurship, auf dem Areal rund um den GRID vertreten sein. Ab Anfang 2021 bezieht es Büros in der „Innovation Garage“ im Erdgeschoss des angrenzenden Parkhauses West.

Ausserdem hat das biopharmazeutische Unternehmen Basilea Pharmaceutica AG bekanntgegeben, Mitte 2022 neue Räume im GRID zu beziehen und die bisher verteilten Teams an einem Ort zusammenführen. „Durch die Nähe zu innovativen Startups, akademischen Institutionen und anderen Biotech-Unternehmen können wir von dem aufstrebenden Life Sciences- und Technologie-Cluster profitieren“, so CEO David Veitch in einer Medienmitteilung. Zudem erwarte sich Basilea von diesem Schritt positive Auswirkungen auf ihre Betriebs- und Kapitalkosten.

„Wir freuen uns, dass wir mit den neuen Mietern Basilea, Department of Biomedical Engineering und Innovation Office der Areal-Vision ein Stück nähergekommen sind, ein Kristallisationspunkt für alles zu werden, was das Leben der Menschen zukünftig besser machen wird“, so Johannes Senn, Geschäftsführer von SENN.

Diesen Artikel weitergeben

Auch das könnte Sie interessieren:

Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest, Switzerland Innovation Park

Yokogawa gründet Innovationszentrum in Allschwil

Der japanische Mischkonzern Yokogawa hat im Switzerland Innovation Park Basel Area eine Schweizer Tochtergesellschaft gegründet. Dort sollen Innovationen im Bereich Biotechnologie vorangetrieben werden.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest

Basel bekommt mit Bright Peak neue Biotechfirma

Versant Ventures hat Bright Peak Therapeutics eine Serie-A-Finanzierung von 35 Millionen Dollar zugesagt und jetzt die Gründung der Biotechfirma bekanntgegeben. Sie hat ihren Sitz in Basel und San Diego.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Invest

Wichtige Änderungen beim Anmeldeverfahren für Kurzarbeit

Beim Anmeldeverfahren für Kurzarbeit treten am 1. September 2020 wichtige Änderungen in Kraft. Dies teilt das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Basel-Stadt mit.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Switzerland Innovation Park

Basler Roboter soll Chirurgie revolutionieren

Die Werner Siemens-Stiftung erhöht ihre Förderung für das Projekt Miracle um 12 Millionen Franken. Forscher der Universität Basel entwickeln dabei visionäre Technologien für den Einsatz von Robotern in der Chirurgie.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation

T3 Pharma nimmt über 25 Millionen Franken ein

Die T3 Pharmaceuticals AG hat eine dritte Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei über 25 Millionen Franken eingenommen. Das Basler Startup entwickelt eine bakterielle Krebsbehandlung und will diese nun auch klinisch testen.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation

Versameb nimmt 6 Millionen Franken ein

Die Basler Biopharmafirma Versameb hat eine sogenannte Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Versameb entwickelt Therapien aus mRNA-Sequenzen und möchte nun die klinische Entwicklung ihrer dafür entwickelten Plattform vorantreiben.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation

Genedata beschleunigt Entwicklung von Medikamenten

Das auf die Life Sciences-Branche spezialisierte Basler IT-Unternehmen Genedata hat eine Zusammenarbeit mit Thermo Fisher vereinbart. Durch die Kombination der Plattformen beider Firmen kann die Medikamentenentwicklung beschleunigt werden.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest

Basel ist der „wohl produktivste Life Sciences-Standort“

In der Basel Area werden zwei Drittel der gesamten Pharmawertschöpfung der Schweiz generiert, zeigt ein Bericht von Interpharma. Der Standort glänzt aber auch im internationalen Vergleich. Interpharma-Chef René Buholzer schätzt ihn als den „wohl produktivsten Life Sciences-Standort der Welt“ ein.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation, Invest, Switzerland Innovation Park

Kantone der Basel Area legen gemeinsamen Wirtschaftsbericht vor

Das Universitätsspital Basel will Innovation künftig nicht nur anwenden, sondern diese auch selber tatkräftig vorantreiben. Hierfür hat man jüngst ein Innovation-Lab eingerichtet sowie ein internes Förderprogramm zur Umsetzung von Innovationsprojekten lanciert. Treibende Kräfte hinter dieser Initiative sind Jens Eckstein und Marc Strasser. DayOne von BaselArea.swiss sprach mit Jens Eckstein.

Lesen Sie weiter
Basel Area Business & Innovation, Innovation

Resistell erhält hohe EU-Förderung

Die Resistell AG aus Muttenz im Kanton Basel-Landschaft bekommt aus einem europäischen Fonds zur Beschleunigung von Innovationen bis zu 2,5 Millionen Euro und zusätzliche Eigenkapitalfinanzierung. Sie entwickelt den weltweit schnellsten Test gegen Antibiotikaresistenzen.

Lesen Sie weiter
1 2 3 15